3 Min.

Steuererklärung: elektronische Abgabe & Kontakt mit Finanzamt

Deine Steuerklärung mit wundertax ist schnell und einfach online erledigt. Hier erklären wir Dir die Schritte zur elektronischen Übermittlung und wie Du bei Fragen zu Deiner abgegebenen Steuererklärung Kontakt mit dem Finanzamt aufnimmst. Eine Neuerung ab der Steuererklärung 2021: Die komprimierte Steuererklärung fällt weg. Du kannst Deine Steuererklärung mit wundertax also ausschließlich elektronisch übermitteln.

So einfach ist Deine Online-Steuererklärung mit wundertax

Es gibt viele Gründe, die für eine Steuererklärung mit wundertax sprechen: Unser interviewbasiertes Online-Tool ist komfortabel, leicht verständlich und übersichtlich aufgebaut. Die einfachen Interviewfragen sind speziell auf Deine Zielgruppe abgestimmt und weisen Dich automatisch auf relevante absetzbare Posten hin. Unser Live-Steuerrechner zeigt Dir während des Interviews jederzeit an, wie hoch Deine voraussichtliche Steuererstattung ist. Im Schnitt sind es für Arbeitnehmer ganze 1.051 Euro! Bereits während Deiner Eingaben erfährst Du auch, ob Du zur Abgabe Deiner Steuererklärung verpflichtet bist. Nach 17 Minuten ist alles erledigt! Im Anschluss an Dein Steuer-Interview erhältst Du eine Zusammenfassung Deiner Angaben. Wenn Du Dich vertan oder etwas vergessen hast, kannst Du das nachtragen oder ändern.

Praktisch: Unser Tool prüft Deine Angaben automatisch auf Plausibilität und zeigt Dir Fehler und offene Hinweise an.

Wenn Du den Entwurf bestätigt hast, musst Du im letzten Schritt noch authentifiziert werden. Dafür lädst Du ein gültiges Ausweisdokument hoch und gegebenenfalls eine Meldebescheinigung bzw. Wohnortbestätigung. Sobald Du authentifiziert wurdest, wird Deine Steuererklärung elektronisch und sicher über die offizielle ELSTER-Schnittstelle dem Finanzamt übermittelt. Das passiert ganz automatisch. Und Du erhältst natürlich Deine Steuererklärung für Deine Unterlagen.

Wegfall der komprimierten Steuererklärung

Einschließlich bis zur Steuererklärung 2020 war es noch möglich, seine Steuererklärung online anzufertigen und per Post ans Finanzamt zu senden. Die Authentifizierung fand in Form der sogenannten komprimierten Steuererklärung statt, die Du ausdrucken, unterschreiben und anschließend per Post ans Finanzamt schicken musstest. Dies ist ab der Steuererklärung 2021 nicht mehr möglich: Die Finanzverwaltungen haben zum 1. Januar 2022 die komprimierte Steuererklärung abgeschafft, um den Aufwand zu verringern und Deine Steuererklärung schneller bearbeiten zu können.

Du kannst Deine Steuererklärung also entweder mit den offiziellen Papier-Formularen anfertigen (hier kannst Du die Steuerformulare downloaden) und per Post ans Finanzamt schicken oder Deine Steuererklärung einfach vollelektronisch mit wundertax abgeben.

Übrigens: Elektronisch übermittelte Steuererklärungen werden vom Finanzamt bevorzugt bearbeitet. So erhältst Du im Vergleich zur Papier-Abgabe schneller Deinen Steuerbescheid – und Deine Steuererstattung.

Was muss ich angeben, wenn ich mit dem Finanzamt Kontakt aufnehme?

Um mit dem Finanzamt Fragen zu Deiner Steuererklärung zu besprechen, benötigst Du Deine Steuernummer. Falls Du noch keine Steuernummer hast, wird sie Dir in Deinem ersten Steuerbescheid vom Finanzamt zugeteilt. Nach einem Umzug erhältst Du ebenfalls eine neue Steuernummer von Deinem neuen Wohnsitz-Finanzamt.

Ordnungsbegriff: Wenn Du noch keine Steuernummer hast

Wenn Du noch keine Steuernummer hast und Kontakt mit dem Finanzamt aufnehmen möchtest, nutzt Du den stattdessen den Elster-Ordnungsbegriff: Für elektronisch übermittelte Steuererklärungen ohne Steuernummer wird eine eigens generierte 13-stellige Nummer eingefügt – der sogenannte Elster-Ordnungsbegriff. Du findest ihn in der Kopfzeile Deiner Steuererklärung. Hier haben wir ihn in einer Beispiel-Steuererklärung rot markiert:

Ausschnitt einer elektronisch übermittelten Einkommensteuererklärung (Testfall). Der Ordnungsbegriff ist rot umrandet.